Michael Wagner als Obmann des RFJ-Steiermark bestätigt! 

Landesjugendtag des Rings Freiheitlicher Jugend (RFJ) in Langenwang (BM) – Wagner an der Spitze der Jungfreiheitlichen bestätigt.

Mehr als 80 Delegierte und Ehrengäste fanden sich am Samstag im Volkshaus Langenwang ein, um die Weichen für die Zukunft des Rings Freiheitlicher Jugend Steiermark zu stellen. Neben FPÖ-Landesparteiobmann Mario Kunasek durfte RFJ-Landesobmann Michael Wagner die Nationalräte Hannes Amesbauer und Walter Rauch sowie zahlreiche Abgeordnete aus dem Landtag Steiermark begrüßen. „Die letzten zwei Jahre waren natürlich durch die Corona-Krise für die Jugendarbeit sehr schwierig. Als RFJ-Steiermark sind wir unserem Anspruch, eine kritische Jugendorganisation zu sein, gerade in dieser Zeit jedoch gerecht geworden. Das zeigt nicht zuletzt unsere erfolgreiche ‚Corona-Baba‘ Kampagne“, so Landesobmann Wagner, der in geheimer Wahl mit 91,2 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt wurde. „Ich freue mich über das gute Wahlergebnis. Jetzt gilt es, weiterhin alles daran zu setzen, um die steirischen Jugendlichen in dieser, von Drangsalierungen seitens der türkis-grünen Bundesregierung dominierten Zeit, bestmöglich zu unterstützen und die Absurdität der Maßnahmen der Bundesregierung weiterhin schonungslos aufzuzeigen“, so der jungfreiheitliche Landesobmann nach dem Urnengang. 

Als Landesobmann-Stellvertreter werden zukünftig David Wilfling (Graz-Umgebung), Alessandro Kopeter (Leoben), Patrick Seidnitzer (Weiz), Karl Friedrich (Deutschlandsberg) und Patrick Hollerer (Bruck-Mürzzuschlag) fungieren. Manuel Paschek (Leibnitz) wurde unmittelbar nach der Sitzung zum neuen Landesgeschäftsführer des RFJ-Steiermark bestellt. 

In seinen Schlussworten bedankte sich Wagner nochmals für das große Vertrauen und gab bereits eine Stoßrichtung für die kommenden Aufgaben vor. „Wir müssen weiterhin alles dafür geben, dass Jugendliche nicht die Leidtragenden der Krise sind. Es liegt nun an uns, sich dem politischen Mainstream entgegenzustellen und schonungslos aufzuzeigen, welche fatalen Auswirkungen die Corona-Politik auf die junge Generation hat“, so Wagner und bekräftigt: „Die politische Elite des Landes kann sich nun auf die geballte Kraft des RFJ freuen!“